Berufsschule in Kamerun fertig gestellt und in Betrieb genommen

Nach Verzögerungen der Bauarbeiten konnte die neue, durch Spenden finanzierte, Berufsschule in Kamerun in diesem Jahr fertig gestellt werden.

Bereits in 2011 begannen die Bauarbeiten der Berufsschule, die durch private Spenden finanziert wurden. Das Ziel des Projektes ist es, auch armen Menschen – insbesondere der Landbevölkerung – eine handwerkliche Ausbildung zu ermöglichen.

Unsere ehrenamtlichen Helfer flogen mehrmals nach Kamerun, um die Arbeiten selbst tatkräftig zu unterstützen und um sich ein Bild des aktuellen Bau-Standes zu machen. Bei ihren Besuchen besichtigten die Helfer auch das von unserem Förderverein finanzierte Waisenhaus und die Krankenstation.

Nach leichten Verzögerungen konnte die Berufsschule in diesem Jahr fertig gestellt und in Betrieb genommen werden. Neben einer Nähschule und einer Krankenstation bietet die Schule heute außerdem ein Berufsbildungszentrum in Form einer Werkstatt. Das Interesse an den Bildungsangeboten der Berufsschule war bei den jungen Erwachsenen von Anfang an sehr groß und erfreut sich nach wie vor an positiver Resonanz.